Das Tolle an einem Germanistik-Studium sind die unzähligen Möglichkeiten an feierlichen Anlässen, die man gerade dann auspackt, wenn man sonst keine anderen Entschuldigungen findet, um sich selbst von der Arbeit abzulenken.

Am 18. Juli fanden wir uns deshalb zusammen um den 142. Geburtstag der deutschen Autorin Ricarda Huch zu feiern. Warum?

  1. Der 142. Geburtstag ist viel wichtiger zu nehmen, als sämtliche runde Geburtstage zusammen, denn sind es nicht die Nebensächlichkeiten, die das Leben so lebenswert machen :-)?
  2. Niemand liest diese „alte Dame“ mehr, dabei sollte uns doch grade ihre Biographie Lust aufs Schmökern machen. Wer noch nie etwas von ihr gehört hat, hier ein kleiner Umriss: Ricarda Huch hatte 10 Jahre lang eine Affäre mit ihrem Cousin Richard Huch, der gleichzeitig mit ihrer Schwester Lilly verheiratet war (Ja, was bedeutet schon Inzest? Wo die Liebe eben hinfällt🙂 ). Nachdem sie einsah, dass es so nicht ewig weitergehen kann heiratete sie Ermanno Ceconi, den Zahnarzt von Thomas Mann. Dieser wiederum begab sich Jahre später in eine Affäre mit seiner Nichte Käte (der Tochter von Lilly und Richard). Als Ricarda dies rausfindet, läßt sie sich scheiden und heiratet letztendlich ihren Cousin Richard. Es beginnt eine Phase in der sie sexuell freizügige Liebeslyrik verfasst, die stark verurteilt wird. Anschließend erneute Scheidung. Ein bewegtes Leben mit viel „Familienliebe“ und jetzt wissen wir auch endlich, wer Thomas Mann zahntechnisch betreute🙂
  3. Braucht es da noch mehr Gründe? Ich denke nicht!

200.jpghpim1992.jpg