Es gibt Orte im Leben, die einen immer wieder begleiten, ohne dass dies einem richtig bewusst ist. Einer dieser Orte in Kanada ist – für mich – der Columbia Lake. Eigentlich völlig unspektakulär und entgegen jeglicher Erwartung ohne irgendwelche Attraktionen. Dennoch verbinde ich mit ihm viele schöne Momente.

lake-kopie.jpglakeiii-kopie.jpg

  • Bonfire & S´mores

Kurz nach unserer Anreise – fast ein Jahr zurückliegend – fand am Columbia Lake ein riesiges Lagerfeuer statt. Nach all dem Stress der vergangenen Tage in Deutschland und meiner etwas unkonventionellen Wohnungssuche in Kanada bedeutete dieser Abend für mich: endlich angekommen! Wir machten Bekanntschaft mit anderen Austauschstudenten, Campus-Lagerfeuer-Songs und S`mores: Am Lagerfeuer geröstete Marshmallows, die zwischen zwei Keksen mit Schokolade kombiniert werden. Nicht ganz einfache Prozedur aber super lecker…Für mich der beste Teil des Abends🙂

smores1-kopie.jpgsmores2-kopie.jpg

  • Halbzeit & Winterspaziergänge

Abschalten vom Alltag ist wichtig und besonders, wenn man an einem Wintertag Sonnenstrahlen einfangen kann. Aufs Eis begeben wollten wir uns dann aus Sicherheitsgründen doch nicht🙂

clsnow-kopie.jpgsnoweiii-kopie.jpg

  • Abschlusspicknick

Kurz bevor sich unsere Wege wieder in alle Richtungen trennen – genauso schnell wie sie vor einem Jahr hier zusammen gekommen sind – hieß es nochmal „Qualitätszeit genießen“ mit einem anständigen kanadischen BBQ. Motto: Essen was geht, denn wir können ja unmöglich so dünn nach Deutschland zurückkehren mit der Behauptung ein Jahr im Fastfood-Land Kanada gelebt zu haben🙂

bbqiii-kopie.jpgbbq-kopie.jpg

Und manchmal realisiert man bei einem solchen Rückblick, dass es nicht unbedingt der Ort ist, den man vermissen wird, sondern die Freunde, die den Weg mit einem gemeinsam gegangen sind…