Ich hänge in der Luft – – –

Seit fast einem halben Jahr bin ich wieder in Deutschland und trotz großer Startschwierigkeiten faßte ich Fuß: so dachte ich wenigstens. Doch das Fernweh und die Sehnsucht wird immer schlimmer. Öfters ertappe ich mich dabei Sendungen wie „Mein neues Leben“ zu schauen und dabei in Erinnerungen zu schwelgen. Mir fehlt das Leben in Kanada. Das Essen, die Landschaft, die Leute, einfach alles. Ich muss mit den Tränen kämpfen wenn ich mit kanadischen Freunden chatte oder alte Fotos rauskrame. Irgendwie habe ich nie richtig realisiert, dass es das erstmal gewesen ist: Für immer. Ich lebe in Deutschland wie im Urlaub. Ich nutze jede Gelegenheit um Ausflüge zu machen – mein eigenens Land kennenzulernen und schieße Fotos wie irre. Dinge die ich nie vorher getan habe: Fotos von meiner Heimat- oder Studienstadt. Als bräuchte ich sie – zur Erinnerung an kommende Zeiten,wenn ich vielleicht nicht mehr täglich dort sein kann. Nur werden diese Zeiten nie kommen. Ich werde in Deutschland leben und bleiben – vorerst und aus einem gutem Grunde. Fragt sich nur, wann diese Phase vorbeigeht

– – – oder wohin ?