An und für sich hat es ja nichts schlechtes: das langsame Fahren auf der Autobahn. Man spart ein bischen Benzin und kann zusätzlich die landschaftlichen Eindrücke genießen, ein Sandwich essen oder die Musik wechseln. So war das Autobahnfeeling zumindest in den Staaten. Mit wahnsinnig atemberaubenden 65 Meilen bei freier Autobahn kann dies – allerdings – auch schon mal zur Folter werden. Da kam dann doch die Sehnsucht: von Deutschland und der unbegrenzten Fahrmöglichkeit- Ja, ich bin eine Raserin und ich gebe es offen zu.

Da freut man sich doch über Testberichte , wie zum Beispiel den neuen Porsche Cayenne, bei dem der Tagesspiegel schrieb: „das es zwar idiotisch ist, aber einen Heidenspaß macht mit einem Vollgas-Burnout derart ins Gelände [zu] schießen, daß rundherum die Vögel ohnmächtig von den Bäumen fallen.“ [03.02.07] Und jetzt soll sie kommen: die Höchstgeschwindigkeit von 130km/h bei uns ? ? Natürlich bin ich jederzeit bereit etwas für die Umwelt zu tun, aber Flugverbot und Tempolimit ? ? Solange wie ich kann, werde ich weiterhin Gas geben. Daran wird auch mein neuer Punkt in Flensburg („Mist!“) nichts ändern . . .